Zur Übersicht Sarah von Craftnote | 08. April 2020

Steuerliche Liquiditätshilfe für Unternehmen

Gewährleistung der Liquidität von Unternehmen

Für die Gewährleistung der Liquidität von Unternehmen sollen zusätzlich steuerliche Maßnahmen Anwendung finden. Die Anpassungen die hier gemacht werden sollen, betreffen die Stundung der Steuerzahlungen, die Senkung von Vorauszahlungen und den Bereich der Vollstreckung. Alle Maßnahmen beziehen sich auf die Einkommen- und Körperschaftsteuer.

Das Bundesministerium für Finanzen will die Gewährung von Stundungen erleichtern. Sollte die Einziehung der Steuern eine erheblich Härte für ein Unternehmen darstellen, so ist die Finanzbehörde angehalten die Steuern zu stunden und die Steuerzahlung hinauszuschieben. So soll das Finanzamt bis zum 04.01.2021 keine hohen Anforderungen an die Bewilligungen der Stundungsanträge stellen. Hat der Steuerpflichtige also mit den wirtschaftliche Folgen der Corona-Krise zu kämpfen, so können diese Zahlungen befristet gestundet werden. Diese Regelung bezieht sich auch auf Vorjahressteuern aus alten Jahren, die aber erst 2020 fällig wären. Bei einer Dauer von maximal drei Monaten kann die Steuer ohne Begründung gestundet werden. Erst bei einer längerfristigen Stundung, muss der Steuerpflichtige genau nachweisen, dass er von der aktuellen Corona-Pandemie und deren Auswirkungen direkt betroffen ist.

Liquiditätshilfe

Wenn bereits absehbar ist, dass die Einkünfte eines Unternehmens im laufenden Jahr geringer ausfallen, sie können die Vorauszahlungen künftig zudem schneller angepasst und herabgesetzt werden. Auf Vollstreckungsmaßnahmen, beziehend auf die Einkommen- und Körperschaftsteuer sowie die Umsatzsteuer vergangener Jahre, soll bis zum 31.12.2020 komplett verzichtet werden, sofern der Schuldner unter direkten Auswirkungen aufgrund der Corona-Krise leidet.

Weiterlesen:

Craftnote schafft Dir mehr Zeit für's Wesentliche!
Jetzt kostenfrei starten