08. September 2021
Geschrieben von: ea
Produktüberblick 2021: Baustrahler und Arbeitslampen
Die passende Lichtstärke: Warum jede Baustelle eine andere Beleuchtung braucht

Ob ein tageslichtbeleuchtetes Wohnzimmer mittags um zwölf gestrichen werden soll oder bei Dunkelheit nur die kleine Energiesparlampe leuchtet - das ist ein beträchtlicher Unterschied. Neben der Art der verwendeten Lampe macht die Stärke der Beleuchtung einen zentralen Punkt bei der Wahl der passenden Arbeitsleuchte aus.

Ältere Modelle verfügten meistens über eine Halogenlampe, mit einem Leistungsspektrum zwischen 400 und 800 Watt. Das ist in etwa ausreichend für Renovierungsarbeiten innen oder außen. Je nach Größe der Baustelle werden mehrere Leuchten dieser Stärke kombiniert.

Die neuen Baustellenlampen setzen meist auf die moderne LED-Technik. Ihre Strahlen sind nicht ganz so hell wie die der Halogenlampen. Dennoch sind LED-Lampen gerade für kleinere Baustellen, etwa im privaten Raum, ideal. Auch als Werkstattlampe ist diese Variante beliebt.

Beliebtes Modell ist in diesem Bereich der schwarz-blaue Makita Strahler 14,4-18 V, mit 230 Volt.

Unser Produktüberblick 2021 zu den beliebtesten und neuesten Baustrahlern auf dem Markt:
  • Makita 14,4-18 V, 230 V Strahler

  • MustWin LED 100W Baustellenlampe

  • as - Schwabe Halogenstrahler 46780

  • HYCHIKA Baustellen Strahler 6500K kaltweiß, IP65

  • Makita LED-Baustrahler DML 805

  • Brennenstuhl LED-Baustrahlerserie Orum

  • Brennenstuhl LED-Baustrahlerserie Toran

LED versus Halogen: Welche Lampe ist besser?

Gerade in den letzten Jahren setzen sich zunehmend die LED-Leuchten auf den Baustellen der Republik durch. Doch auch Halogenlampen haben durchaus ihre Vorzüge. Es lohnt sich ein kurzer Blick auf die Vor- und Nachteile – vergleichen wir also einmal die LED mit der Halogenlampe:

Vorteile der LED-Leuchten:
  • LEDs erleiden keinen Verschleiß beim Ein- und Ausschalten

  • haben eine zehn- bis 20-fach höhere Lebensdauer

  • sind stoß- und bruchfest und damit sehr robust

  • LEDs sind dimmbar

  • enthalten kein Quecksilber

  • überzeugen durch geringen Stromverbrauch

  • geben wenig Wärme ab

Ein beliebtes Modell unter den aktuellen LED-Arbeitsscheinwerfern ist die MustWin LED 100W Baustellenlampe mit Wippschalter. Die Arbeitsleuchte ist dank einer Lichtleistung von 10000LM extrem hell, außerdem wasserdicht und damit optimal für Garten, Werkstatt oder Baustelle im Freien geeignet.

Im Vergleich dazu bietet die Halogenlampe:
  • geringere Anschaffungskosten

  • ihre Lebensdauer wird durch eine hohe Umgebungstemperatur nicht verkürzt

  • Halogenleuchtmittel lassen sich im Gegensatz zur LED meist austauschen

Ob nun die Halogen- oder LED-Leuchte besser zu Ihrem Bauprojekt passt, entscheiden Sie selbst anhand Ihrer individuellen Voraussetzungen.

Baustellenlampen mit passender Ausstattung für unterschiedliche Einsatzorte

Bevor Sie sich eine oder mehrere Lampen für die Baustelle kaufen, sollte über den Einsatzort noch einmal nachgedacht werden. Je nachdem, ob eine Lampe für den Innen- oder Außenbereich eingesetzt wird, gibt es unterschiedliche Ausstattungsmerkmale.

Für langwierige Innenarbeiten empfiehlt sich etwa der as - Schwabe Halogenstrahler 46780. Der kompakte Halogen-Fluter mit Stativ besitzt eine Leuchtkraft von 400 Watt und heizt auch bei langfristigem Gebrauch Innenräume nicht unnötig auf.

Im Außenbereich braucht es eventuell eine spritzwassergeschützte Baustellenlampe, um sie vor Regen, Wind und Wetter zu schützen.

Hier punktet besonders der HYCHIKA Baustellen Strahler 6500K kaltweiß, IP65 mit einer Lichtstärke von 3000 LM. Die tragbare Arbeitsleuchte ist wasserdicht und staubgeschützt, was sie optimal vor den rauen Bedingungen auf Außenbaustellen schützt.

Die Energieversorgung auf der Baustelle: Lampen mit Akku oder Strom

Je nach Baustelle finden wir unterschiedliche Arbeitsbedingungen vor: Nicht immer gibt es eine passende Stromversorgung, und so bietet der Markt eine Reihe von Baustellenleuchten, die mit Akku betrieben werden. Damit lässt sich die Renovierung der Hütte im Schrebergarten leicht verwirklichen, auch wenn es keine Stromleitung gibt.

Unter den Akku-Baustellenlampen konnte in Tests und bei den Verkaufszahlen der Makita LED-Baustrahler DML 805 überzeugen. Der kleine, handliche Aluminium-Strahler mit zwei Helligkeitsstufen ist dank seines recht geringen Gewichts auch bei Outdoor- und Campingfans im Einsatz. Der bekannte Hersteller Brennenstuhl bietet inzwischen auch ein Hybridmodell an. Die LED-Baustrahlerserie Orum gibt es sowohl mit Stromversorgung per Kabel als auch mit einem leistungsstarken Akku, der bis zu 24 Stunden hält. Die Serie Toran des gleichnamigen Herstellers bietet eine Steuerungsmöglichkeit der Helligkeit über Handy-App.

Fazit: Baustellen perfekt ausleuchten ist eine Frage der richtigen Auswahl

Wer sich auf dem Markt umschaut, findet passende Lampen für jede Art von Baustelle: Zum Beispiel in großen und kleinen Ausführungen, als Halogen- oder LED-Strahler, für innen und außen gibt es Varianten in unterschiedlichsten Formen und mit breitem Leistungsspektrum. Es lohnt sich definitiv, sich vor dem Kauf einer Baustellenlampe zunächst zu überlegen, welche Anforderungen das Hilfsmittel erfüllen soll, um dann das beste Modell für Ihr Bauprojekt auszuwählen.