5 gute Gründe warum Sie als Handwerker das Aufmaß digital erfassen sollten

Wie Sie das Erstellen des Aufmaßes schneller, präziser und effizienter gestalten können.

Deine App für...
Jetzt kostenfrei starten
Sei immer einen Schritt voraus
Erhalte regelmäßig praxisorientierte Tipps sowie brandaktuelle Artikel und Expertenmeinungen zum Thema Digitalisierung im Handwerk. Newsletter abonnieren
Zur Übersicht Max von myCraftnote | 01. August 2019

Vom analogen Zollstock, Maßband und Notizbuch zur digitalen Aufmaß-Software, Laserscanner und 3D Projektion. Eine Baustelle ohne korrektes Aufmaß ist unmöglich zufriedenstellend zu beenden. Deswegen helfen seit vielen Jahrzehnten analoge Messinstrumente wie Zollstock und Maßband aber auch Stift und Papier, damit korrekt gearbeitet werden kann. Deshalb erfordert das Aufmaß Konzentration und eine halbwegs ordentliche Schrift vom Handwerker. Schnell wird ungenau gemessen oder schlecht leserlich notiert, was für alle weiteren am Projekt Beteiligten mehr Aufwand bedeutet. Sind mehrere Handwerksbetriebe an einem Projekt beteiligt, erstellt meistens jeder Betrieb für sich ein Aufmaß. Das erhöht das Vertrauen in die gemessenen Werte, ist aber im Grunde unwirtschaftlich. Heutzutage muss das nicht mehr sein, denn wie in vielen anderen Bereichen des Handwerks, bietet die Digitalisierung auch hier eine interessante Lösung. Die Lösung lässt sich an fünf Gründen schnell erklären.

Genauer und Präziser durch 2D Laser- und Softwaretechnik

Wem das analoge Aufmaß zu umständlich und fehleranfällig ist, der findet schnell Abhilfe bei Anbietern von 2D Aufmaß-Systemen. Immerhin dient das Aufmaß für Rechnungen und Kostenvoranschlägen für Kunden sowie als Orientierungshilfe für die anstehende Arbeit. Für die Rechnungserstellung wird häufig ein mobiler Softwareassistent bereitgestellt, der durch Formelsammlungen und Leistungsverzeichnisse, die Rechenarbeit erleichtert. Mit einem mobilen Endgerät können so schneller und fehlerfreier Daten ermittelt und gespeichert werden. Für geometrische Aufmaße, die ganze Raumskizzen erfassen, kommt zur Baustellen Software noch ein Messgerät hinzu. In den häufigsten Fällen ein Laser-Distanzmesser, der die Abstände auf den Millimeter genau bestimmt. Zuvor kann mit einem Tablet eine digitale Skizze des Objektes angefertigt werden. Anschließend wird die Skizze mit den Daten der Messung gefüttert. So kann mit der weiteren Aufmaß-Software ein genaues Modell am Laptop erstellt werden, was weiterführend in ein CAD-Programm übertragen werden kann. Zudem verhindert eine Plausibilitätsfunktion, dass sich fehlerhafte Werte oder Zahlendreher einschleichen.

Die übersichtliche und hochmoderne 3D Methode

Soll ein übersichtliches 3D Modell eines Raumes entstehen, bieten Firmen Tachymeter-Systeme an, die durch horizontale- und vertikale Winkel sowie Distanzmessung, präzise Daten sammeln. Diese mit dem Tachymeter aufgenommenen Daten, lassen sich vor Ort durch eine PC-Baustellen Software in ein digitales 3D Modell umwandeln. Hierbei können zum Beispiel auch ganze Hauswände ohne den Einsatz eines Gerüstes vermessen werden. Das spart Zeit und Geld.

Aufwendiger, jedoch noch übersichtlicher und genauer, lässt sich das mit der Laserscan-Methode umsetzen. Dabei analysiert ein sich bewegender Scanner automatisch ein bestimmtes Ziel und sammelt durch Millionen von kleinen Messpunkten sehr genau Daten über beispielsweise einen Raum. Der Vorteil, der Scan geschieht vollautomatisch und sehr genau. Der Nachteil, es wird eine spezielle Auswertungssoftware, spezielles Know-How im Umgang damit und viel Zeit benötigt.

Weniger Arbeit und mehr Transparenz durch digitales Aufmaß

Ein Arbeitsschritt fällt weg, nämlich das übertragen auf das Dateiformat über den PC, da Daten direkt auf der Baustelle übertragen werden. Das verhindert Leichtsinnigkeit im Nachhinein und macht die Daten schnell für andere zugänglich. Außerdem lassen sich Fehler verhindern, indem Werte nicht mehr handschriftlich notiert werden. Dadurch schleichen sich weniger Zahlendreher ein sowie Leseschwierigkeiten durch unsaubere Schriftführung. Im Weiteren können die digital erfassten Aufmaß-Daten direkt an das Büro geschickt und am PC weiterverarbeitet werden. Das erspart das lästige Abtippen nach dem schriftlichen Notieren der Werte. Um die Daten besser geordnet zu dokumentieren, eigenen sich zusätzlich Handwerker Apps wie Craftnote. Hierbei können auch Daten aus anderen Programmen, einem bestimmten Projekt zugeordnet und projektbasiert zur Verfügung gestellt werden. Nach dem Upload haben alle am Bauprojekt Beteiligten Zugriff auf die Aufmaße. Damit lässt sich Transparenz für Kunden und Vorgesetzte auf der Baustelle schaffen.

Effizientere Arbeit auf der Baustelle durch digitales Aufmaß und Handwerker Apps

Das vorher genannte steigert zudem die Effizienz auf der Baustelle, da Handwerker durch die direkte Übertragung Zeit sparen, die sie für wichtigeres nutzen können. Außerdem können wichtige 2D oder 3D Skizzen jederzeit über Mobilgeräte abgerufen werden. Ein Smartphone besitzt heutzutage fast jeder Handwerker. Gibt es Fragen bezüglich der Aufmaße, können schnell Fotos oder Nachrichten verschickt werden, um das Problem schnellstmöglich zu lösen. Besonders Crafnote erleichtert durch die Chatfunktion die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern. Nebenbei kann Crafnote als Aufmaß App für im Handwerk genutzt werden, da Notizen und Skizzen in Craftnote direkt digital auf der Baustelle angefertigt werden können. Das schafft jederzeit einen guten Überblick über das Projekt und fördert qualitativ präzise Arbeit. 

Du findest diesen Beitrag nützlich? Lass gerne eine Bewertung da!

Abstimmen:
Absenden
Danke für Dein Feedback!
Du hast noch nicht abgestimmt!

Das könnte Dich auch interessieren:

Mit Craftnote hast Du mehr Zeit für das Wesentliche!
Jetzt loslegen

Bei Fragen sind wir für Dich da!

Dirk Stefen