Online Kundenakquise für Handwerksbetriebe

Drei Online Plattformen über die Handwerksbetriebe zu neuen Kundenkontakten kommen können.

Deine App für...
Jetzt kostenfrei starten
Sei immer einen Schritt voraus
Erhalte regelmäßig praxisorientierte Tipps sowie brandaktuelle Artikel und Expertenmeinungen zum Thema Digitalisierung im Handwerk. Newsletter abonnieren
Zur Übersicht Lars von Craftnote | 02. April 2019

Die Digitalisierung ist längst im Handwerk angekommen. Viele Abläufe werden heutzutage per Cloudlösungen optimiert und vereinfacht. Das fängt bei der Buchhaltung an, und zieht sich über die Kommunikation bis hin zum Auftragsmanagement. Auch bei der Kundengewinnung hat sich einiges getan. Vorbei sind die Zeiten, in denen das Telefonbuch nach Handwerksbetreiben durchgeblättert wurde. Das Telefonbuch wurde längst vom US-Konzern Google abgelöst. Tausende Menschen suchen jeden Tag online nach einem Handwerker, Flügen oder Kleidung.

Die Handwerksbetriebe müssen darauf reagieren. Online-Leadgenerierung ist das Schlüsselwort. Damit ist gemeint, einen suchenden potenziellen Kunden für sich zu gewinnen. Eine der wichtigsten Grundlagen hierfür ist ein eigener, professioneller Onlineauftritt. Vielen Betrieben fehlt aber schlichtweg die Zeit & die Ressourcen sich darum zu kümmern. Die Alternative: Extern jemanden beauftragen, oder die Leadgenerierung über ein Onlineportal abwickeln. Erstere Variante kann durchaus kostenintensiv sein, bietet dafür aber auch die größtmögliche Individualisierung. Die zweite Variante ist vergleichsweise kostengünstig und spart jede Menge Zeit. Es gibt verschiedene Onlineportale, die sich auf die Leadgenerierung für Handwerker spezialisiert haben. Wir stellen ihnen in diesem Artikel die besten Handwerkerportale vor.

Generation Z auf dem Vormarsch

Ein relativ neues Portal, dass sich gerade am Markt etabliert und vor allem auf die junge Generation Z abzielt: craftoo.de. 
Es bietet alle bekannten Möglichkeiten zur Leadgenerierung. Handwerksbetriebe können ihre Kontaktdaten veröffentlichen und Kundenanfragen per E-Mail oder Telefon erhalten. Darüber hinaus kann jeder Betrieb ein individuelles Profil mit Bildern, Steckbriefen und sogar Videos einrichten. Es bietet Nutzern auch die Möglichkeit verschiedene Handwerker zu vergleichen und zu bewerten. Der große Unterschied zu anderen Portalen liegt hier vor allem im persönlichen Auftritt des Handwerkerbetriebes und der Ansprache einer jungen, hochvernetzten Generation. Das Thema Instagram & Facebook spielt hier auch eine große Rolle. Durchaus interessant und mit Potenzial für die Zukunft. Weiterer Pluspunkt: Die Nutzung ist kostenlos möglich.

Vorteile

• Kostenlose Nutzung

• Frühe Kundenbindung möglich

• Ein junger & dynamischer Auftritt

• Viel Potenzial für die Zukunft

Vergleichsportal inkl. Stellenausschreibungen

Ein weiteres interessantes Vergleichsportal: wirsindhandwerk.de. 
Als Empfehlungsplattform für Handwerker bekannt, liegt neben der Leadgenerierung der Fokus dieser Plattform vor allem auf Kundenbewertungen & Empfehlungen. Auch hier können Betriebe ein Profil mit Vorstellung & Bildern einrichten und direkt Kundenanfragen erhalten. Auch sehr hilfreich: Das Portal bietet Handwerksbetrieben die Möglichkeit Stellenausschreibungen zu schalten. Damit hat es eine integrierte Jobbörse. In Zeiten des Fachkräftemangels durchaus eine sinnvolle Erweiterung. Die Plattform kann bereits eine gute Reichweite vorweisen. Die Nutzung ist hier allerdings kostenpflichtig. Die Preise reichen von 29 bis 99€ pro Monat. Optional gibt es noch weitere Zusatzleistungen.

Vorteile

• Viele Nutzer

• Bereits etabliert

• Integrierte Jobbörse


Branchenübergreifendes Portal

Zu guter letzt noch eine Empfehlung für mehrere Branchen. Das Vermittlungsportal blauarbeit.de bietet neben der Handwerksbranche auch Helfer in der Pflege und Tierbetreuung. Das Portal existiert bereits seit 2005 und kann dementsprechend auf eine Menge Erfahrung zurückgreifen. Neben professionellen Dienstleistern können hier auch Privatpersonen ihre Dienste anbieten. Wer entsprechende Zertifikate nachweisen kann, der bekommt auch Zugang zu den „Aufträgen für geprüfte Dienstleister“. Darüber hinaus bietet die Plattform für Premiumkunden (ab 49,90€ pro Monat) auch die Einrichtung eines Google Business Profils an, und unterstützt die Handwerker auf Wunsch bei der Gestaltung des Profils. Einziges Manko: Als professioneller Betrieb ist man mehr oder weniger gezwungen, sich für die Premium-Variante zu entscheiden. Andernfalls gibt es keine Kennzeichnung als „geprüfter Dienstleister“.

Vorteile

• Viele Nutzer

• Branchenübergreifend

• Einrichtung Google Business Profil

• Großer Erfahrungsschatz

Fazit

Wer die Onlineakquise nicht komplett selbst in die Hand nehmen möchte, der hat mehrere Möglichkeiten diese Arbeit an Onlineportale abzugeben. Die wichtigen Grundfunktionen bieten dabei alle. Der Unterschied liegt bekanntermaßen im Detail. Einige Plattformen sprechen gezielt einer jüngere Zielgruppe an, und wieder andere bieten Zusatzfunktionen, wie Stellenausschreibungen an. Die Preise sind zum Teil sehr unterschiedlich. Welche Variante für den eigenen Betrieb am sinnvollsten ist, hängt schlussendlich von den individuellen Präferenzen und Zielen des Unternehmens ab. Es kann aus Handwerkersicht durchaus Sinn machen auch auf mehreren Plattformen vertreten zu sein.

Du findest diesen Beitrag nützlich? Lass gerne eine Bewertung da!

Abstimmen:
Absenden
Danke für Dein Feedback!
Du hast noch nicht abgestimmt!

Das könnte Dich auch interessieren:

Mit Craftnote hast Du mehr Zeit für das Wesentliche!
Jetzt loslegen

Bei Fragen sind wir für Dich da!

Dirk Stefen