Der einfache Weg zum digitalen Ausbildungsnachweis

Wie Auszubildende mit Craftnote ein digitales Berichtsheft führen können

Deine App für...
Jetzt kostenfrei starten
Zur Übersicht Lars von Craftnote | 30. Januar 2019

Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch. In der Ausbildung sieht es nicht anders aus. Der Klassiker, das schriftlich geführte Berichtsheft, hinkt den agilen Anforderungen des virtuellen Zeitalters hinterher. Zu groß ist die elektronische Konkurrenz, der digitale Ausbildungsnachweis. Doch nicht alle Berufsfelder entscheiden sich für die moderne Alternative. Gerade traditionelle Sektoren wie das Handwerk machen keinen Hehl aus ihrer Skepsis. Dabei spricht mittlerweile einiges für die Erstellung eines elektronischen Ausbildungsnachweis mit einer intelligenten Handwerker App.

Endlich weg vom Papierchaos

Bislang führten Azubis ihr Berichtsheft per Hand. "In Papierform und händisch unterschrieben" forderte der Prüfungsausschuss. Seit Oktober 2017 tun sich neue Möglichkeiten der Dokumentation auf. Die klassische Form weicht der elektronischen - vorausgesetzt Ausbilder und Auszubildender haben sich bereits im Ausbildungsvertrag darauf geeinigt. Das Berichtsheft muss dann nicht mehr wöchentlich ausgedruckt und unterschrieben vorgelegt werden. Lehrlinge dürfen ihren Ausbildungserfolg nun komplett elektronisch festhalten. Das spart nicht nur Papier, sondern erleichtert auch die Organisation.

Der beste Beweis dafür: Craftnote. Die clevere Handwerker App macht Schluss mit der Zettelwirtschaft . Zuverlässig speichert und ordnet sie alle wichtigen Dokumente in chronologischer Reihenfolge. Alle Informationen sind übersichtlich und dauerhaft verfügbar, was sich vom schriftlichen Pendant nicht immer behaupten lässt. Noch immer sind lückenhafte, unordentliche und chaotisch geführte Berichtshefte an der Tagesordnung. Es fehlt ihnen an Struktur und Ordnung - was für die papierlose Alternative eine Selbstverständlichkeit darstellt. Die Unterlagen sind jederzeit und überall einsehbar. Selbst zielgerichtetes Suchen nach Informationen ist möglich. Mit Hilfe von Such- und Filterfunktionen kristallisiert sich aus zahlreichen Informationen die Richtige heraus. Zugleich können Schlüsselinformationen mithilfe von Tags versehen werden und sind somit jederzeit schnell auffindbar. Somit lässt sich Craftnote, optimal als Berichtsheft App einsetzen.

Craftnote, der WhatsApp Ersatz

Ob Text, Bild, Dokument oder Sprachnachricht - WhatsApp ist König der Kommunikation. Doch längst wird die App nicht mehr nur für den privaten Austausch genutzt. Nicht selten dient die Plattform auch der beruflichen Verständigung. Die Grenzen zwischen Privat- und Berufsleben verschwimmen. Selbst, wenn es um den Informationsaustausch bezüglich des Berichtshefts geht. Fragen, Anmerkungen und Lob finden auf WhatsApp eine Plattform - sehr zu leiden des Überblicks.

Der strukturierte Gegenspieler: Craftnote schafft Raum für die professionelle Kommunikation, den Schlüssel zu einem vertrauensvollen Ausbildungsverhältnis. Der schnelle und einfache Informationsaustausch sorgt für Transparenz, klärt offene Fragen und macht sie für alle Beteiligten sichtbar. Wie kommuniziert wird, bleibt dabei jedem selbst überlassen, egal ob Text, Bild, Audio oder Video. Nicht ohne Grund gilt die Handwerker-App als würdiger WhatsApp Ersatz.

Das große Ganze stets im Blick

Ein Berichtsheft ist kein Kurzzeitprojekt, sondern begleitet den gesamten Ausbildungsprozess. Umso mehr Weitblick hat es sich verdient. Handgeführt in Papierform gestaltet sich dieser Weitblick jedoch als schwierig. Es braucht ein System, das das Projekt "Ausbildung" von A bis Z unterstützt. Alle zentralen Informationen, von Ausbildungsbeginn bis zur Abschlussprüfung, vereinen sich in einer Berichtsheft App auf einer Plattform. Diese dient aber nicht allein zur Dokumentation. Export und Weiterleitung von gesammelten Informationen gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben. So stellt sie Dokumente bereit und kann Daten direkt an Beteiligte, wie etwa Kollegen weiterleiten. Smarte Technologien, Verknüpfungen und Automatismen behalten den Überblick, wo ihn Ausbilder und Auszubildende sonst häufig verlieren. Dabei bewegt sich Craftnote nicht nur online. Auch offline hat der User Zugriff auf seine Daten und kann neue Informationen ergänzen. So können Azubis ihr digitales Berichtsheft überall und jederzeit bearbeiten - auch ohne Internetverbindung. Gerade in Funklöchern wie in der Bahn oder im Bus spart die uneingeschränkte Nutzung wertvolle Zeit.

Praxistipp

Zu Beginn der Ausbildung sollte vom Ausbildungsbetrieb für den Azubi ein Projekt „Berichtsheft“ in der App angelegt werden. Hier können die vom Lehrling ausgeführten Tätigkeiten nach und nach dokumentiert werden. Der Ausbilder kann dann regelmäßig überblicken, ob das digitale Berichtsheft vom Lehrling ordentlich geführt wird. Neigt sich die Ausbildung dem Ende entgegen, gibt es dann die Möglichkeit das vollständige Berichtsheft als PDF-Datei aus der Craftnote Hanwerker App zu exportieren. Somit wird das Führen eines Berichtshefts für Auszubildende wesentlich komfortabler und der Ausbildungsbetrieb kann sich über eine höhere Transparenz freuen.

Du findest diesen Beitrag nützlich? Lass gerne eine Bewertung da!

Abstimmen:
Absenden
Danke für Dein Feedback!
Du hast noch nicht abgestimmt!

Das könnte Dich auch interessieren:

Mit Craftnote hast Du mehr Zeit für das Wesentliche!
Jetzt loslegen

Bei Fragen sind wir für Dich da!

Dirk Stefen