03. September 2021
Geschrieben von: ea
6 Website-Basics für B2B-Unternehmen
6 Website-Basics für B2B-Unternehmen

Um neue Kundschaft zu generieren, ist es in nahezu jeder Branche mittlerweile unerlässlich geworden, sich einen seriösen und aussagekräftigen Webauftritt aufzubauen. Dies gilt auch für Dich als Unternehmer:in im Handwerk.

Für eine professionell gestaltete Website ist jedoch ein gewisses Know-how erforderlich. In erster Linie muss gewährleistet sein, dass Deine potenziellen Kunden Dich in den Weiten des Internets überhaupt finden. Weiterhin gilt es, die richtige Sprache sowie ein ansprechendes Design zu wählen und natürlich die Datenschutzrichtlinien einzuhalten. Die folgenden Tipps sollen Dir helfen, all dies umzusetzen.

1. Die richtigen Keywords: Wonach suchen Deine Kunden?

Versetze Dich in die Lage Deiner potenziellen Kunden hinein: Welche Suchabsicht haben Menschen, die Deine handwerklichen Dienste in Anspruch nehmen möchten? Welche Stichworte geben sie in die Suchmaschine ein? Keywords sind der Schlüssel, um bei Google von Deiner Zielgruppe gefunden zu werden. Daher sollten sie möglichst prägnant sein und einen klaren Themenbezug aufweisen. Konkretisiere Dein Angebot, um Enttäuschungen und Missverständnisse zu vermeiden. Oftmals macht es mehr Sinn, kurze Wortkombinationen anstelle eines einzelnen Keywords zu verwenden. Es gibt diverse SEO-Tools, die Dir bei der Keyword-Optimierung helfen können. Die meisten Tools sind sogar gänzlich kostenfrei.

2. Achte auf Sprache und Inhalt

Nachdem die potenziellen Kunden Deine Website gefunden haben, ist schon einmal ein großer Schritt geschafft. Nun muss sie der Inhalt zum Verweilen und Wiederkommen animieren. Hierzu ist ein informativer, fachbezogener und aktueller Inhalt unverzichtbar. Homepages, die jahrelang nicht aktualisiert worden sind oder nur so vor orthografischen Mängeln strotzen, erfüllen diese Kriterien nicht.

Deshalb unser Rat: Lasse Deine Texte prüfen. Entweder von einem Profi oder einer speziell hierfür konzipierten Software. Gehe auf alle Fragen und Themen ein, die Deine Kundschaft beschäftigen.

Präsentiere Dein Fachwissen und erkläre transparent, welche Leistungen Du anbietest. Hierzu gehört, dass Du nicht nur Deine Dienstleistungen bewirbst, sondern eventuell auch den einen oder anderen Fachartikel verfasst. Etabliere Dich als Experte auf Deinem handwerklichen Gebiet. Dies erweckt Vertrauen und generiert neue Kunden.

3. Überzeuge durch ein professionelles Layout

Als Handwerker:in ist es wichtig, dass Du Dich bzw. Dein Unternehmen zu einer Marke machst. Hierfür benötigst Du ein unverwechselbares Layout für Deinen Onlineauftritt. Stichwort: Wiedererkennungswert. Gestalte Deine Homepage am besten in einem einheitlichen Design und entwerfe ggf. mit professioneller Unterstützung ein Unternehmenslogo. Letzteres sollte natürlich einen Bezug zu Deinen Dienstleistungen aufweisen. Logo und Layout signalisieren Professionalität und bleiben im Gedächtnis. Weiterhin gilt es darauf zu achten, die Navigation auf Deiner Internetseite möglichst einfach und übersichtlich zu gestalten. Die Grafik sollte also nicht zu überladen sein. Der Kunde muss sich leicht zurechtfinden können. Achte weiterhin darauf, dass Deine Homepage auch für mobile Endgeräte kompatibel ist. Dies lässt sich mit wenigen Klicks einstellen.

4. Mache es Interessenten leicht, mit Dir Kontakt aufzunehmen

Denke daran, Deine Kontaktdaten gut sichtbar auf Deiner Internetseite zu präsentieren. Schließlich möchtest Du ja, dass Interessenten mit Dir Kontakt aufnehmen. Müssen potenzielle Kunden allerdings erst einmal mühevoll nach Deiner Mailadresse, Anschrift oder Telefonnummer suchen, besteht die Gefahr, dass so mancher sein Vorhaben wieder aufgibt.

Laut Datenschutzgrundverordnung bist Du verpflichtet, ein Impressum mit Deinen Kontaktdaten zu führen. 

Empfehlenswert ist es jedoch, Deine Kontaktdaten (dazu gehören auch die Öffnungszeiten Deines Geschäfts) zusätzlich prominent zu platzieren, zum Beispiel unten auf der Startseite. Willst Du Deine Webseitenbesucher noch gezielter zur unkomplizierten Kontaktaufnahme ermutigen, dann stelle ein Kontaktformular zur Verfügung.

5. Vergiss den "Call to Action" nicht

Mache Dir das Ziel Deiner Internetseite bewusst: Du möchtest Deine Dienstleistungen bewerben und letztendlich verkaufen. Hierzu bedarf es einer konkreten Handlungsaufforderung an Deine potenziellen Kunden. Diese Aufforderung wird in der Fachsprache als "Call to Action" bezeichnet. Ganz gleich, wie detailliert und professionell Du Deine Dienstleistungen beschreibst: Ohne Call to Action springen viele Interessenten wieder ab.

Eine Möglichkeit, dies abzuwenden, sind zum Beispiel gut sichtbare Verkaufsbuttons. Verlinke am besten auch deine Social-Media-Kanäle auf Deiner Homepage, sofern Du Facebook & Co. nutzt. Die Handlungsaufforderung muss sich allerdings nicht zwingend auf den Kauf beziehen. CTAs werden auch dafür benutzt, um Bewertungen zu generieren oder um Kunden zu einer Kontaktaufnahme zu ermutigen.

6. Hole Dir Inspiration: erfolgreiche Websites von Handwerker:innen

Um eine Vorstellung davon zu erhalten, wie ein gelungener Webauftritt aussieht, ist es empfehlenswert, Dich an Deinen erfolgreichen Branchenkolleg:innen zu orientieren. Im Jahre 2017 hat das Handwerker-Portal MyHammer die besten Homepages gekürt. Ein besonderes Augenmerk wurde hierbei auf die Kriterien Inhalt, Design und Benutzerfreundlichkeit gelegt.

Folgende Betriebe konnten Jury und Publikum vollends überzeugen:
  • Gesamtsieger "Handwerkerseite des Jahres 2017": www.maler-knoepper.de

  • Publikumssieger "Meiste User-Stimmen": www.leipert-anja.de

  • Fliesen und Naturstein: www.fliesenleger-erding.de

  • Glasverarbeitung: www.heideglas.de

  • Dachdecker: www.stoeffges.de

  • Umzug und Transport: www.kohlhepp.info

  • Stuck & Co.: www.stuck-rolla.de

  • Parkett & Boden: www.ungerboeden.de

  • Maler und Lackierer: www.maler-knoepper.de

  • Elektrik: www.elektrobau-coburg.de

  • Garten und Co.: www.gartenbau-leufgen.de

  • Maurer, Bau & Estrich: www.ditsch-bau.de

  • Gebäudereinigung: www.baeker.de

  • Sanitär, Heizung, Klima & Kälte: www.waechter-sanitaer.de

  • Fachhandel: www.michelwald.de

  • Metallverarbeitung: www.schmidt-metallbaugesellschaft.de

  • Raumausstattung & Innenraumgestaltung: www.raumausstatter-malente.de

  • Holzverarbeitung: www.schreinermeisterei.de

  • Kfz: www.zweirad-petersen.de

  • Sonstiges: www.brotinstitut.de

Fazit

Ein professionell gestalteter Internetauftritt ist in der heutigen Zeit ein Muss, um das Maximum an möglicher Kundschaft auszuschöpfen. Auf keine andere Weise erreichst Du mehr Menschen als über das Internet - und dies kostengünstig und mit überschaubarem Aufwand. Diese Chance, Dich und Deine Dienstleistungen bekannt zu machen, solltest Du keineswegs ungenutzt lassen. Wie zuvor ausführlich erörtert, kannst Du allerdings nur von Deiner Onlinepräsenz profitieren, wenn Du sie zielgruppenorientiert und benutzerfreundlich gestaltest.

Die wenigsten Unternehmer:innen verfügen jedoch gleichzeitig über alle dafür notwendigen IT-, Text- und Layout-Kenntnisse. Daher lohnt es sich, professionelle Unterstützung für die Gestaltung Deiner Internetseite in Anspruch zu nehmen.

Hierfür fallen selbstverständlich erst einmal Kosten an: Auf lange Sicht zahlt sich die getätigte Investition jedoch aus. Hier gilt dann der altbekannte Leitsatz "Spare nicht an der falschen Stelle". Ein gut gestalteter Onlineauftritt generiert zweifelsohne Kundschaft - und mehr Kundschaft bedeutet gleichsam mehr Umsatz. Letzteres ist es schließlich, was Du für Dein Unternehmen anstrebst.