17. Mai 2021
Geschrieben von: Max Lehmann
Eine kostenlose Wissensplattform für Digitalisierung im Handwerk

Wer sich aus NRW zum Thema Digitalisierung im Handwerk weiterbilden möchte, Fragen hat oder Unterstützung benötigt, findet nun kostenlose Informationsangebote auf “Handwerk-Digital.nrw”. Eignet sich das Projekt als Beispiel für weitere Bundesländer?

Mittlerweile gibt es eine Fülle an Informationen über die Digitalisierung in Unternehmen. Erfreulicherweise auch speziell für die Handwerksbranche. Allerdings eine derartige Fülle an Informationen, dass Betriebe leicht den Überblick verlieren können oder vermehrt personelle und zeitliche Ressourcen aufwenden müssen, damit sie Antworten auf ihre Fragen finden. Ein Projekt aus dem Bundesland Nordrhein-Westfalen will das nun ändern. In Zusammenarbeit der Handwerksverbände, Innungen und Kammern mit der Förderung durch die Wirtschaftsministerien des Landes und auf Bundesebene ist die kostenlose Informationswebseite „Handwerk-Digital.nrw“ (Zur Website klicken) entstanden. Im Folgenden erfährst Du:

  • Was es über das Projekt zu wissen gibt

  • Wie Dich das Projekt bei der Digitalisierung unterstützt

  • Was genau Du dort findest

Was es über das Projekt zu wissen gibt

Die Webseite hat es sich zur Aufgabe gemacht, Handwerksbetriebe bei der digitalen Entwicklung voranzubringen. Dabei wird darauf Wert gelegt, interessierte Betriebe digital gut aufzustellen, damit sie in Zukunft nicht nur wettbewerbsfähig, sondern auch attraktiv für Mitarbeiter und Kunden bleiben. Unterstützt und gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW sowie des Bundes. Daneben gibt es Partnerschaften mit Tischler NRW, Handwerkskammer Dortmund, Fachverband Metall NRW, Handwerkskammer Ostwestfalen Lippe zu Bielefeld, die ihre Expertise zur Verfügung stellen.

Wie Dich das Projekt bei der Digitalisierung unterstützt

Gerade kleine oder mittelständische Unternehmen nimmt die Seite die Informationssuche im genannten Themenbereich ab, was Zeit und Kosten spart. Interessierte können sich durch die Seite klicken und so Informationen zu relevanten Themenbereichen, individuelle Beratung, Online-Seminare und zusätzliche Wissenstools bekommen. Allerdings mit dem regionalen Bezug zum Bundesland NRW.

Eine Wissensdatenbank, um Digitalisierung anwendbar zu machen

In der Sektion Schwerpunkte befindet sich eine kostenlose Wissensdatenbank unterteilt in 8 Themenbereiche, die wichtige Aspekte der digitalen Transformation abdeckt. Darunter

  • Fördermittel, Prozessmanagement, Digitales Marketing,

  • Mobiles Arbeiten, Neue Technologien, Digitales Bauen (BIM),

  • Geschäftsmodelle, Datenschutz und IT-Sicherheit

Gerade im Bereich Fördermittel wird Handwerksunternehmern Sucharbeit abgenommen, da meist gar nicht klar ist, welche Investitionen gefördert werden und welche Summe dabei gespart wird. Zudem machen die Themen Datenschutz und IT-Sicherheit auf einen Bereich aufmerksam, der oft vernachlässigt wird, allerdings wichtig für den Betrieb und die Attraktivität bei Kunden sein kann.

Bei Fragen einfach nachhaken

Wer Fragen zu bestimmten Themen oder Anwendungen im Betrieb hat, wird in der Frage und Antwort-Sektion fündig. Hier beantwortet ein Team aus Experten von Verbänden, Innungen und Kammern möglichst alles, was noch nicht geklärt ist. Zum einen werden bereits gestellt Fragen anonym mit den dazugehörigen Antworten angezeigt. Zum anderen ist es möglich, eigene Fragen selbst zu stellen, die dann persönlich und individuell geklärt werden sollen.

Online Seminare und Infoveranstaltungen für die Praxis
„Facebook effektiv nutzen, Branchensoftware, IT-Recht und Sicherheit, Der Weg zu Fachkräften usw.“

Außerdem können sich Handwerksbetriebe kostenlos zu Info-Terminen anmelden, die sich um das Thema Digitalisierung drehen. Mit dem Vorteil, dass hier auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen direkt nachgefragt und diskutiert werden kann. Im Kalender finden sich fast wöchentlich Chancen auf neues Fachwissen. Darunter Events wie „Facebook effektiv nutzen, Branchensoftware, IT-Recht und Sicherheit, Der Weg zu Fachkräften usw.“

Individuelle Beratersuche mit Digitalisierungscheck

Wer persönliche Beratung sucht, bekommt durch die Beratersuche Hilfe vermittelt. Durch das Angeben der Postleitzahl, den Themenschwerpunkt und das Gewerk bekommen Suchende den passenden Berater auf der NRW-Karte angezeigt. Hierbei kommt die Expertise von Beratern der Handwerkskammern und -Verbände. Möglich macht das die Förderung durch die Wirtschaftsministerien des Landes und des Bundes.

Ein weiteres Tool, um zunächst festzustellen, wie gut der Betrieb bereits aufgestellt ist, gibt es mit dem Digitalisierungscheck. Dieser ist durch die Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum „Digitales Handwerk“ (Mehr Infos hier) und dessen Analysetool möglich. Durch die Beantwortung von individuellen Fragen zum Unternehmen lässt sich eine Übersicht zum Digitalisierungsgrad erstellen. Damit soll ersichtlich werden, wo die Firma bereits gut aufgestellt ist, wo sich Verbesserungen lohnen und welche Bereiche Potenzial für die Zukunft haben. Der Check kann zusammen mit Beratern der Verbände, Innungen und Kammern ausgefüllt werden.

Durchklicken lohnt sich

Es kann sich demnach lohnen, durch die Webseite von Handwerk-Digital.nrw (Zur Website hier entlang) zu klicken und sich im Bereich Digitalisierung kostenlos weiterzubilden. Auch wer nicht in NRW wohnt, wird nützliche Informationen finden, wenn auch die Suche nach Beratern dann wegfällt.

Max Lehmann Redakteur @craftnote

Passionierter Schreiber und Student mit einem Fokus auf Themen zum Handwerk